WIE TESTET MAN EINE RECTUSDIASTASE?

Haben Sie einen ungewöhnlich weichen, vorgewölbten Bauch, der immer noch schwanger aussieht, obwohl die Rückbildung hinter Ihnen liegt? Haben Sie ein instabiles Gefühl in der Körpermitte? Oder Rückenschmerzen? Dann sollten Sie sich fragen: Habe ich eine Rectusdiastase?

Der Fachbergriff „Rectusdiastase“ bedeutet Bauchmuskel-Spaltung. Die beiden Stränge der geraden Bauchmuskulatur stehen weiter auseinander, als es physiologisch vorgesehen ist. Die dazwischen befindliche Sehnenplatte, die diese beiden Stränge normalerweise nah beieinander hält, ist breiter und weicher als normalerweise. Ist die Spalte mehr als 2 Finger breit ist und kann die Sehnenplatte keine Spannung aufbauen, dann spricht man von einer Rektusdiastase. Die Bauchmuskulatur verliert dadurch ihre eigentliche Funktionsfähigkeit, sie arbeitet nicht mehr effektiv, man spricht auch von Bauchwand-Schwäche.

Betroffen sind in erster Linie Frauen nach einer oder vor allem nach mehreren Schwangerschaften. Am Ende der Schwangerschaft ist der große Bauchmuskel-Spalt normal, nach der Geburt sollte er sich jedoch wieder verschmälern, was er nicht immer tut.

Rectusdiastase

BILD links: Rectusdiastase am Anfang der Schwangerschaft
BILD rechts: Rectusdiastase am Ende der Schwangerschaft

Anzeichen für eine Rektusdiastase sind:

  • ungewöhnlich dicker Bauch trotz Normalgewicht und trotz abgeschlossener Rückbildung
  • instabile Körpermitte
  • Beckenboden-Probleme
  • Rückenschmerzen

Wenn Sie herausfinden möchten, ob bei Ihnen eine Rektusdiastase vorliegt, führen Sie den folgenden Test durch:

Zuerst testet man den Abstand der Bauchmuskelstränge:

  • Leg Dich entspannt mit aufgestellten Beinen auf den Rücken, positioniere deine Finger unterhalb des Bauchnabels, die Finger müssen senkrecht stehen und in die weiche Bauchdecke „pieksen“.
  • Hebe den Kopf, bis Du ein geringes Anspannen (Zucken) der beiden Bauchmuskelstränge spürst.
  • Wie breit ist der Abstand hier? Überprüfe auf diese Weise die gesamte Länge der Rectusstränge vom Schambein bis zum Brustbein.
  • Wenn ein „Hubbel“ oder „Damm“ erscheint, ist dies ein Zeichen für eine sehr breite Rectusdiastase.
  • Normaler Abstand: 1 bis 2 Finger breit.
  • Nachdem Du bei relativ entspannter Körpermitte-Muskulatur die Abstände getestet hast, überprüfe, was passiert, wenn Du vorher Beckenboden und Muskelkorsett anspannst:
    Positioniere den Körper und die Finger wie oben beschrieben.
    Spanne Beckenboden und Muskelkorsett. Atme mit einem „pfffffft“ aus, verschließe beide Körperöffnungen, sauge den Damm nach innen-oben, spanne die Bauchdecke nach innen-oben, verkürze den Abstand zwischen Schambein und Brustbein und bringe die Rippenbögen näher zueinander.
    Hebe den Kopf und überprüfe die Spalte. Wenn die Abstände bei angespannter Körpermitte nun geringer sind, ist dies ein gutes Zeichen.

Dann testet man die Festigkeit der Sehnenplatte zwischen den zwei Bauchmuskelsträngen:

  • Ausgangsposition wie oben.
  • Hebe den Kopf, bis Du ein geringes Anspannen (Zucken) der beiden Bauchmukelstränge spürst. Wie tief kannst Du die Finger in den Spalt hinein drücken, wie weich ist die Sehnenplatte? Überprüfe auf diese Weise die gesamte Länge der Sehnenplatte (vom Brustbein bis zum Schambein).
  • Wenn man in der Tiefe ein Pulsieren wahrnimmt, könnten das die Organe sein. Dies ist ein Zeichen für eine sehr weiche/schwache Sehnenplatte. Nachdem Du bei relativ entspannter Körpermitte-Muskulatur die Sehnenplatte getestet hast, teste, was passiert, wenn Du vorher Beckenboden und Muskelkorsett anspannst:
    Spanne Beckenboden und Muskelkorsett: Atme mit einem „pfffffft“ aus, spanne dabei den Beckenboden intensiv nach innen-oben und dann spanne genauso das Muskelkorsett.
    Hebe den Kopf und überprüfe die Sehnenplatte wie oben beschrieben.
    Wenn Du nun mehr Festigkeit und weniger Tiefe spürst, ist dies ein gutes Zeichen.

Was ist, wenn ich bei mir einen großen Spalt festgestellt habe?

Dann hast Du zwei Möglichkeiten:

Du kannst in einen unserer MamaWorkout-Kurse kommen, in denen wir noch einmal konzentriert an der Stabilisation deiner Körpermitte, sprich dem Beckenboden sowie dem Muskelkorsett arbeiten. Die Kurse gehen über einen Zeitraum von 10 Wochen. Es wird hier am Anfang und zum Ende geprüft, wie groß deine Rectusdiastase ist. Hier wird dir gezeigt, wie du dein Muskelkorsett aktiv anspannst und vor allem bei Belastungen aktivieren kannst.

Hier geht es zur Anmeldung:


MamaWORKOUT - Rückbildung


Kurs buchen
(Freie Plätze: 2)
Beginn: Donnerstag, den 29.08.2019 um 10:30 Uhr
Ort: Gera
Kursraum Fasaneninsel 3, hinter Möbel Boss

Sollte deine Bauchspalte (Rectusdiastase) dir aber körperlich starke Schwierigkeiten machen und der Spalt auch mit Aktivierung des Muskelkorsetts nicht kleiner werden…

Dann kontaktiere uns bitte unter:

info@fitmitrose.de oder telefonisch unter: 01723434538

Sprich uns an oder schreib uns eine Email und wir vereinbaren ein Termin für deine persönlichen Therapie zur Schließung deiner Bauchspalte als Hilfe für zu Hause, mit deinem persönlichen Therapieplan.

 

Bild und Text: MamaWorkout-Verena Riechers, Akademie für Prä-und Postnatales Training